Sonntag, 23. November 2014

Dinkel-Vollkorntoast (weizenfrei, kuhmilchfrei & eifrei)

Bei Björn dem Brotdoc gibt es ganz tollen Vollkorntoast.
Dieses Rezept habe ich für Dinkelvollkorntoast (Weizenfrei) umgearbeitet und natürlich ist es auch kuhmilchfrei, was ja auch für viele interessant ist.

Das Ergebnis überzeugt mich auf ganzer Länge, das Brot ist, fluffig wie es sich für Toast gehört, schmeckt nach dem Toasten nochmal so gut und ist auch nicht ganz so trocken wie Dinkelbrot häufig ist. Durch das verwendete Dinkelmehl bekommt der Toast eine leicht nussige Note und schmeckt großartig warm mit Margarine.

Kruste: dünn, knusprig
Krume: weich, feinporig
Geschmack: mild, nussig
Dauer vom ersten Schritt bis zum fertigen Brot: mind. 16 Stunden
Dauer am Backtag: 4 Stunden



Vorteig
150g Dinkelvollkornmehl
150g Wasser
0,5g Hefe
Alles gut verrühren 12 Stunden bei Raumtemperatur ruhen lassen.

Quellstück
150g Dinkelvollkornmehl
150g Wasser
15g Salz
Alles gut verrühren 12 Stunden bei Raumtemperatur ruhen lassen.


Hauptteig (TA 164)
Vorteig
Quellstück
300g Dinkelvollkornmehl
150g Dinkelmehl Typ 630
2Tl Honig (ich habe Reissirup verwendet, dann ist es fructosearm)
165g Milch (ich habe Reisdrink verwendet, dann ist es kuhmilchfrei)
5g Hefe


Alles erst 2 Minuten bei minimaler Stufe verrühren, dann 30 Minuten ruhen lassen.
Dann 4 Minuten bei Stufe 2 verkneten.

74g Margarine (ich habe Alsan-S verwendet, die schmeckt mir am besten, Butter geht aber auch)
Hinzugeben und dann 3 Minuten bei Stufe 2 verkneten.


Anschließend 1 Stunde bei Raumtemperatur gehen lassen, dann wirken und in die Toastform geben. Um die Struktur des Toastbrotes gut zu treffen und den Teig gleichmäßig zu verteilen, teilt man den gewirkten Strang mit der Teigkarte in 4 Teile und legt sie um 90° verdreht in die Form.
Anschließend nochmal 1 Stunde gehenlassen.
Dann im vorgeheizten Backofen, ohne Schwaden (aufgrund des Deckels der Toastform würde schwaden nicht viel bringen, wenn man den Toast in einer normalen Form zubereitet, sollte man schwaden) bei 220 °C, 45 Minuten backen. Nach 10 Minuten sollte man den Deckel der Toastform einmal herunterdrücken um die gewünschte Toastform zu erreichen.(Gesamtbackzeit: 45 Minuten)







Kommentare:

  1. Dinkel-Toastbrot klingt sehr gut. Muss seit kurzem auf Weizen verzichten und backe seither viel mit Dinkel und Roggen. Werde mir das Toastbrot gleich mal fürs nächste Wochenende vormerkten :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Kommentar, es schmeckt echt lecker und lässt sich gut zwischendurch machen. Über einen Kommentar zum Geschmack würde ich mich sehr freuen ;-). Weizen geht bei mir, Roggen nicht. LG Britta

      Löschen