Montag, 8. September 2014

Grießknoten

Bei Lutz habe ich die Hartweizlinge gefunden. Da mir diese sehr zusagten, ich aber nur Hartweizengrieß und kein Hartweizenmehl hatte, habe ich das Rezept etwas abgewandelt. Auch habe ich statt Olivenöl auch schon mal Sahne genommen. Ich habe sie bisher sowohl mit Olivenöl gebacken, als auch mit Sahne. Bei der Verwendung von Olivenöl, ist das Brot aber nur für herzhafte Beläge geeignet, da man das Olivenöl recht dominant herausschmeckt. Da ich aber Lust auf ein Brot hatte, dass auch mit Marmelade gut harmoniert, habe ich das Olivenöl durch Sahne ersetzt und dadurch ein ganz mildes Brot erreicht, dass für ein reines Weizenbrot sehr vielschichtig schmeckt.


Kruste: nur etwas fest, leicht knusprig
Krume: mittelfest, saftig
Geschmack: kräftig (Olivenöl), mild, vielschichtig (Sahne)
Dauer vom ersten Schritt bis zum fertigen Brot: mind. 29 Stunden
Dauer am Backtag: 1 Stunde




Sauerteig (wenn man süßen Starter hat)
100g Hartweizengrieß
100g Wasser
30g Weizenanstellgut
Alles gut verrühren und 6 Stunden bei 30C (im Backofen bei eingeschalteter Lampe) reifen lassen.

Sauerteig (wenn keinen süßen Starter hat)
125g Hartweizengrieß
125g Wasser
35g Weizenanstellgut
Alles gut verrühren und 6 Stunden bei 30C (im Backofen bei eingeschalteter Lampe) reifen

Hauptteig
Sauerteig
50g süßer Starter (wenn vorhanden, ansonsten die größere Menge Sauerteig machen)
100g Hartweizengrieß
275g Weizenmehl Typ 550
100g Weizenmehl Typ 1050
295g Wasser
13g Salz
30g Olivenöl (herzhaft) oder Sahne (mild)
Alles gut verrühren (kann man gut von Hand machen, der Teig ist sehr weich), dann 2 Stunden bei Zimmertemperatur reifen lassen. Dabei alle 30 Minuten falten.
Dann 20-24 Stunden in den Kühlschrank stellen.
Als Nächstes den Teig aus dem Kühlschrank holen, in 6 Teile teilen, aus den einzelnen Stücken einen Strang formen. (Nach dem Vorformen 5 Minuten ruhen lassen)
Nun den Strang knoten und für 25 Minuten bei 250C backen. (Mit Schwaden)





Kommentare:

  1. Das Brot kann man also 2-fach verwenden: Mit Olivenöl gebacken als (je nach Ölsorte) eher herzhafte Beilage zum Antipastiteller oder mit Sahne als Grundlage für ein "süsses" Frühstück. Das Brot sieht vom Teig und der Kruste sehr "fluffig" und leicht aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, wobei das Brot durch die Verwendung von Sahne recht universell einsetzbar ist, es ist ja nicht süß. Wir haben es auch schon zum Grillen mit Kräuterbutter gegessen. Die Grießknoten mit Olivenöl Passen bestimmt gut zu Antipasti.
      Die Knoten sind auch recht fluffig, aber mit einer leicht knusprigen Kruste.

      Löschen